logo st benedikt

Samstag, 17. Juli 2021
Samstag der 15. Woche im Jahreskreis
- Tagesimpuls -

Tageslesungen:
Exodus 12, 37-42
Matthäus 12, 14-21

Lied: Gl 422, 1-3: Ich steh vor dir mit leeren Händen, Herr...

Kreuzzeichen
einen der beiden Schrifttexte oder beide lesen

Stille - um die Worte der Hl. Schrift in sich nachklingen zu lassen

Lied: Gl 437, 1-4: Meine engen Grenzen...

Impuls:
Aufbruch und Neuanfang sind uns in unserem Leben immer wieder abgefordert. Manchmal freiwillig, manchmal unfreiwillig. Ein freiwilliger Aufbruch verspricht neue Chancen, neue Möglichkeiten - wie der Aufbruch der Israeliten aus der Gefangenschaft und Sklaverei Ägyptens - auch wenn die Zahlen zum Aufbruch deutlich übertrieben sein dürften (es waren wohl keine 600 000 Männer, sondern 600 Sippen mit ca. 10 000 Menschen); ein unfreiwilliger geht einher mit Sorgen und Fragen: Wie soll es weiter gehen? Was kommt auf mich zu? Wie wird das alles enden? Auch Jesus bricht eher unfreiwillig auf, um den Nachstellungen der Pharisäer zu entgehen.
Die Menschen in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Hessen, in der Schweiz und in Belgien, die von der Flutkatastrophe getroffen wurden, stehen ebenfalls vor solch einem unfreiwilligen Neuanfang. Vieles, manchmal alles, was sie sich über Jahre aufgebaut haben, wurde innerhalb weniger Minuten zerstört und sie stehen nun vor den Trümmern ihrer Existenz.
Worauf können sie ihre Hoffnung setzen? Vielleicht auf die ein oder andere spontane Hilfe, die sie erfahren. Vielleicht auf die ein oder andere unbürokratische, staatliche Hilfe. Vielleicht auch im Glauben auf Jesus, der das geknickte Rohr nicht zerbrechen und den glimmenden Docht nicht auslöschen will.

Gebet
In Angst und Unsicherheit
behüte dich der starke Gott.
Er umhülle dich
mit seinem Mantel
und trage dich
durch alle Gefährdung
ans sichere Ufer.
Sein Zeichen trägst du
auf der Stirn.
Er verlässt dich nicht. (Antje Sabine Naegeli - Umarme mich - S. 66)

Vater unser

Segen
Mögen die Farben des Regenbogens wie die Siegel der Treue des Herrn zu dir sein.
Mögest du immer Vertrauen auf seine Hilfe haben.
(Möge das Glück dir immer nahe sein - Irische Segenswünsche für jeden Tag - benno - S. 416)

So segne uns und alle, die uns nahe sind, der allmächtige und barmherzige Gott,
der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

Lied: Gl 423, 1-3: Wer unterm Schutz des Höchsten steht...und/ oder: Gl 521, 1+3: Maria, dich lieben...

­